zum Inhalt springen

PRESSEMITTEILUNG

Strafzumessungsentscheidungen sollen digital verglichen werden 

Welche Strafe für eine Tat droht, hängt auch davon ab, von welchem Gericht sie abgeurteilt wird. Dies hat nicht zuletzt ein Gutachten im Auftrag des Deutschen Juristentags 2018 festgestellt. Hier können Computer leisten, was Menschen unmöglich ist: Sie können in kurzer Zeit Zusammenhänge und Differenzen in unüberschaubaren Datenmengen finden und übersichtlich aufbereiten. Hier setzt die Task Force „Legal Tech: Smart Sentencing“ des Legal Tech Lab Cologne an und möchte ihren Teil dazu beitragen für mehr Transparenz und Gerechtigkeit zu sorgen.

Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung hier.

 

 

 

Über das LEGAL TECH LAB COLOGNE (LTLC)

Unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Dr. Frauke Rostalski wurde im Februar 2019 das Legal Tech Lab Cologne gegründet. Es handelt sich hierbei um eine interdisziplinäre studentische Arbeitsgruppe, die sich mit den Möglichkeiten und Herausforderungen der Digitalisierung und insbesondere von Legal Tech auf dem Rechtsmarkt befasst.

Das Projekt setzt es sich zur Aufgabe, ein Bewusstsein für Legal Tech zu schaffen, insbesondere Einsichten in die technischen Zusammenhänge und deren Einfluss auf den juristischen Arbeitsmarkt zu gewinnen. Zudem bietet das Lab eine Plattform für experimentelle Anwendungen von Legal Tech. Neben der praxisorientierten Arbeit wird nicht zuletzt auch eine reflektierende Perspektive auf das Phänomen Legal Tech im internationalen Diskurs eingenommen.

 


 

Kick-Off-Event

Die Auftakt-Veranstaltung hat am Freitag, den 12.04.2019 stattgefunden. Inzwischen hat das Legal Tech Lab Cologne hat die Arbeit in interdisziplinären Teams aus Techniker*innen und Jurist*innen aufgenommen.

Lesen Sie einen Bericht über die Veranstaltung auf legal-tech.de.